Unser Blog


Hier bloggt das Team des Wettbewerbs
Demokratisch Handeln. Ihr erfahrt Neues
aus dem Wettbewerb, aber auch Aktuelles
vom bundesweiten Engagement für
Demokratie und Demokratiebildung.

Zwei Projekte aus Bremerhaven bekommen eine Würdigung von der Regionalberatung

Schüler*innen der Wilhelm Raabe Oberschule und des Lloyd Gymnasiums werden in Bremerhaven für ihr Engagement ausgezeichnet!

Schüler*innen der Wilhelm Raabe Oberschule und des Lloydgymnasium aus Bremerhaven hatten im Dezember 2019 jeweils ein Projekt beim Wettbewerb Demokratisch Handeln als Beitrag eingereicht. Aufgrund der besonderen Zeit im Jahr 2020 wurden diese beiden Projekte ein Jahr später, am  14. Dezember 2020, für ihre hervorragende Projektarbeit von der Regionalberaterin für das Land Bremen, Dr. Adrienne Körner, gewürdigt. Diese Auszeichnung wurde am Landesinstitut für Schule in Bremerhaven vollzogen, da dort die Projekte der Schüler*innen seit Sommer 2020 ausgestellt wurden.  Über 100 angehende Lehrer*innen und viele Schulleitungen aus Bremerhaven konnten sich in dieser Zeit die Projektarbeiten ansehen.

Projekt der Wilhelm-Raabe Oberschule

89 Schüler*innen der Wilhelm-Raabe Oberschule hatten im Kunstunterricht unter der Leitung von Frau Gronau 38 Kunstwerke in verschiedenen Teams entstehen lassen. Die Besonderheit war, dass die Schüler*innen mit Farbe gefüllte Seifenblasen auf Leinwände pusteten. Diese beschrifteten die Schüler*innen anschließend mit Wörtern und Sprüchen, die ihnen viel bedeuteten. Jedes Kunstwerk wurde ein Unikat, mit welchem die Schüler*innen etwas Gutes tun wollten und deshalb eine Kunstauktion planten. Außerdem setzten sie sich mit dem Kinderhospiz Cuxhaven-Bremerhaven in Verbindung. Von den 38 entstandenen Kunstwerken wurden 15 während der Auktion versteigert. Diese Kunstauktion hatten die Schüler*innen mit Unterstützung von Frau Gronau an ihrer Schule organisiert. Insgesamt wurden 592,60 Euro eingenommen, die an das Kinderhospiz Cuxhaven-Bremerhaven weitergeleitet wurden. Frau Manuela Santos vom Kinderhospiz nahm diese Spende stellvertretend  entgegen. Alle Personen, die diese Kunstwerke gesehen und auch diejenigen, die sie ersteigert hatten, waren und sind begeistert – besonders von dem gesellschaftlichen Engagement, welches die Schüler*innen durch die Kunstauktion gezeigt haben.

Projekt des Lloydgymnasiums

Schüler*innen des Lloydgymnasiums hatten sich unter der Leitung von Frau Neumann im Rahmen eines Projektages mit dem Thema „Nachhaltigkeit“ innerhalb des Geographieunterrichts 2019/2020 beschäftigt. Sie setzten sich  dadurch noch intensiver mit dem Klimaschutz auseinander und befassten sich mit unserer Wegwerfgesellschaft, insbesondere mit der Verschmutzung der Meere. Dabei fokussierten sie sich auf das Problem der Einwegflaschen, die häufig auf den Boden oder in die Meere geworfen werden – auch in ihrer Region in Bremerhaven. Vor allem in der Tourismussaison stellt dies ein großes Problem dar. Das Projekt "Rexing" wurde somit ins Leben gerufen. Das Wort "Rexing" ist eine Komposition aus „Recycling“ und „Saving“ und gleichzeitig der Name der Maschine, die sie entworfen hatten. Die Maschine soll bis zu drei Einwegflaschen zu einem kleinen Souvenir verarbeiten auf dem "Rexing" stehen wird. Während man wartet, wird ein kurzer, aussagekräftiger Informationstext über die Problematik "Plastik im Meer" auf der Maschine zu sehen sein. Diese Maschine soll an Orten aufgestellt werden, welche stark von Tourist*innen besucht werden, um möglichst viele Personen zu erreichen. Menschen sollen durch diese Maschine etwas Neues ausprobieren und nebenbei die Umwelt schützen können. Diese Idee wurde schriftlich festgehalten und konnte 2020 bisher noch nicht umgesetzt werden, aber die Projektgruppe gibt nicht auf und möchte ihre Idee 2021 realisieren.