Unser Blog


Hier bloggt das Team des Wettbewerbs
Demokratisch Handeln. Ihr erfahrt Neues
aus dem Wettbewerb, aber auch Aktuelles
vom bundesweiten Engagement für
Demokratie und Demokratiebildung.

8. Regionale Lernstatt Nordrhein-Westfalen

DH-Mitarbeiterin Sophia Fruth berichtet von den interessanten zwei Tagen der diesjährigen regionalen Lernstatt in Nordrhein-Westfalen:

Zwei spannende Tage liegen hinter uns und ich muss sagen, sie gingen zu schnell vorbei!

Als ich am Montag-Morgen des 17. Februars auf der Autobahn von Jena Richtung Hamminkeln düste, war ich schon wahnsinnig gespannt, die Menschen hinter all den cleveren, mutigen und engagierten Projekten kennenzulernen. In Jena hatten wir in den letzten Monaten bereits alle Projektdokumentationen durchgesehen und gemeinsam mit externen Autor*innen Kurzdarstellungen zu jeden Projekt verfasst. Und nun war es endlich soweit: Über 120 Kinder- und Jugendliche sowie Pädagog*innen aus ganz Nordrhein-Westfalen reisten am 17.02. ebenfalls in die Akademie Klausenhof in Hamminkeln-Dingden, um sich zu vernetzen, vorzustellen und inspirieren zu lassen. In Nordrhein-Westfalen bahnte sich bereits im Dezember ein Rekordergebnis an: 66 Projekte nahmen am Wettbewerbsjahrgang 2019/2020 teil. Insgesamt 41 Projekte aus den Themenbereichen Zusammenleben und Inklusion, Schule und Schulleben, Welt und Umwelt sowie Geschichte und Erinnern, kamen nun zusammen. Die Akademie Klausenhof empfing uns gemeinsam mit unseren Regionalberatern Michael Ridder und Christoph Schlagenhof - perfekt organisiert, mit großer Gastfreundschaft und dem für Großveranstaltungen notwendigen Improvisationstalent. Nachdem die Teilnehmer*innen an individuell gestaltbaren Stellwänden kreativ ihre Projekte in Bildern, mit digitalen Medien oder eigenen Produkten präsentationsfähig gestalteten, nutzen bereits die ersten die Zeit um mit dem Stellwandnachbar*innen ins Gespräch zu kommen. Als Zeichen besonderer Wertschätzung des Engagements jedes Einzelnen sprach die extra angereiste Ministerialdirigentin Frau Blasberg-Bense mit jedem Projekt. Mit dabei waren Linda Lieber von der Heinrich-Böll-Stiftung, welche die Veranstaltung maßgeblich unterstützt sowie Christel Schrieverhoff, langjährige Juror*in des Wettbewerbs und Mitglied der Deutschen Schulakademie. Nebenbei konnte man gemütlich Kuchen und Kaffee genießen. Eine wirklich entspannte und wohlige Atmosphäre des Austauschs entstand. Ein besonderes Gadget war dieses Jahr die Fotobox. Die angereisten Teilnehmer*innen hatten die Möglichkeit eigene „Forderungen“ und „Wünsche“ an die Politik zu verfassen und sich damit in den Landtag zu beamen. Die Fotos wurden gesammelt und werden als Ergebnis der Lernstatt dem Ministerium zugestellt. Im Anschluss erfolgte ein Erfahrungsaustausch in mehreren Gruppen und am Abend ein gemütliches Zusammenkommen im Heidekeller der Akademie.

Und schon war Dienstag. Stand am ersten Tag Ankommen und Erfahrungsaustausch im Fokus, ging es heute vor allem darum, neue Impulse zu schaffen und alle angereisten Projekte zu würdigen. An diesem Tag erwarteten die Teilnehmer*innen interessante Workshops mit den Themen:

WS 1: Wir sind hier, wir sind laut. Dein Weg zu deiner 1. Schülerdemonstration für Toleranz und gegen Rassismus
WS 2A: Plastikquiz und Plastikatlas – spielerisch die Folgen und drängenden Fragen der Plastikkrise verstehen
WS 2B: Plastik – Was ich wissen sollte und tun kann!
WS 3: Vielfalt - Ganz schön queer!
WS 4: „digitale Meinungsmache – wie sich Minderheiten im digitalen Raum als Mehrheiten präsentieren“
WS 5: Miteinander entscheiden
WS 6: Das wirkt! Erklärvideos als Multitalent
WS 7: Waldpädagogik

Nach einer kurzen Mittagspause wurden an alle Teilnehmer*innen Urkunden vergeben, um ihr Engagement noch einmal hervorzuheben und zu würdigen. Im Anschluss traten alle mit frischen Ideen im Kopf und neuen Adressen in der Jackentasche die Heimreise an. Und auch ich war wieder auf dem Rückweg in Richtung Jena und berichtete meinen Kolleg*innen im Jenaer Projektbüro von meinen Eindrücken. Wir freuen uns auf die 9. regionale Lernstatt Demokratie in Nordrhein-Westfalen, mit hoffentlich vielen „alten“ aber auch neuen Gesichtern.