Das zweite Modul

 Am 24. und 25. März führte das Qualifizierungsprogramm ViDem das zweite Modul in Marl, Bochum und Münster durch.

Der theoretische Teil des Moduls fand am 24. März in Marl statt und bestand aus zwei Vorträgen, sowie anschließenden Diskussionsrunden. Der erste Vortrag „Demokratie lernen“ von Michaela Weiß führte in die Grundlagen der Demokratiepädagogik ein und beleuchtete die Zusammenhänge und Unterschiede zwischen Politischer Bildung und Demokratiepädagogik. Im anschließenden Vortrag von Michael Ridder zum Thema „Dem Lernen Flügel verleihen – Deutscher Schulpreis“ ging es, wie der Name es bereits verrät, darum, den Deutschen Schulpreis und die Deutsche Schulakademie vorzustellen und aufzuzeigen welche Bedeutung diese für eine demokratische Schule haben können.

Nach der theoretischen Einführung am ersten Tag, folgte der praktische Teil. Am 25. März besuchten die Teilnehmenden des Projekts ViDem die Matthias-Claudius-Gesamtschule in Bochum. Dort wurde die Gruppe vom didaktischen Leiter der Schule empfangen. Gemeinsam mit einer an der Schule arbeitenden geflüchteten Lehrerin und einigen Schülerinnen und Schülern führte er die Teilnehmenden in das Konzept der Schule ein und zeigte, wie eine demokratische Schule in der Praxis aussehen und funktionieren kann.