Direkt zum Inhalt springen

Sie befinden sich: Service » Publikationen »

"Deutsches Jugendparlament" in der Bremischen Bürgerschaft

    Die zentralen Feierlichkeiten zum 20. Jahrestag der Deutschen Einheit fanden vom 1. bis 3. Oktober 2010 in der Freien Hansestadt Bremen statt. Aus diesem Anlass wurde im Landtag des Zwei-Städte-Staates - der Bremischen Bürgerschaft - die Idee geboren, ein Perspektivenlabor einzurichten und der Frage nachzugehen, wie wir in unserem Land zusammen leben wollen! In einem Land, in dem nach wie vor Ungleichgewichte zwischen Ost und West existieren, in dem das Vertrauen in die Demokratie und ihre Institutionen unterschiedlich ausgeprägt ist, in dem Ausländerfeindlichkeit und Antisemitismus noch viel zu oft Verbreitung finden. Bei dem Projekt ging es von Anfang an darum, politische Grundmuster, Hoffnungen, Erwartungen und Erfahrungen der jungen Generation auszuloten. Deshalb wurde aus der Labor-Idee schnell (und formal nicht ganz korrekt) ein "Deutsches Jugendparlament". Nach einem Bewerbungsverfahren mit Unterstützung der Parlamentsverwaltungen in Deutschland beteiligten sich 57 junge Frauen und Männer aus allen 16 Bundesländern an der zweitägigen Veranstaltung. Die Teilnehmerlinnen arbeiteten in Ausschüssen, debattierten im Plenum und verabschiedeten Resolutionen. Die Konzeption, Beratung und Begleitung des Jugendparlamentes lag beim Bremer Politikwissenschaftler Lothar Probst und beim Förderprogramm Demokratisch Handeln. Eine Dokumentation wurde von der Bremischen Bürgerschaft veröffentlicht und ist dort erhältlich.
 
© Demokratisch Handeln | Impressum