Direkt zum Inhalt springen

Sie befinden sich: Veranstaltungen & Termine 2004 »

Ausstellung "Demokratisch Handeln - Projekte aus
Sachsen" im Sächsisches Staatsministerium für Kultus

Pressemitteilung

Wesentliches Ziel der Schule ist es "im europäischen Kulturkreis Werte wie Ehrfurcht vor allem Lebendigen, Nächstenliebe, Frieden und Erhaltung der Umwelt, Heimatliebe, sittliches und politisches Verantwortungsbewusstsein, Gerechtigkeit und Achtung vor der Überzeugung des anderen, berufliches Können, soziales Handeln und freiheitliche demokratische Haltung" (SächsSchG .1.1) zu vermitteln und zu fördern. Diese Aufgabe ist aus Sicht des Förderprogramms Demokratisch Handeln" - eines bundesweiten Wettbewerbes für allgemeinbildende Schulen - nicht alleine an ein Fach gebunden, sondern berührt die Schule insgesamt, so der Geschäftsführer des in Jena an der Friedrich-Schiller-Universität ansässigen Programms, Dr. Wolfgang Beutel: "Im Unterricht, im Schulleben und im Verhältnis der Schule zur Gemeinde und zu den Herausforderungen der demokratischen Gesellschaft insgesamt liegen die Möglichkeiten, vielfältiges Engagement bei Kindern, Jugendlichen und Lehrenden zu mobilisieren und die Erfahrung zu ermöglichen, dass man in unserer Demokratie etwas bewegen, dass man mitmischen kann".

Seit Anfang der 1990er Jahre arbeitet der bundesweite Schulwettbewerb "Förderprogramm Demokratisch Handeln" daran, Projekte und Initiativen aufzusuchen, hervorzuheben und zu unterstützen, in denen sich Lernen durch Erfahrung mit Engagement für die Demokratie und die Zivilgesellschaft verbindet. Der Wettbewerb, finanziert durch das BMBF und eine Reihe von Landeskultusministerien unter Federführung des Thüringer Kultusministeriums und mit maßgeblicher Beteiligung des Sächsischen Kultusministeriums, hat zwischenzeitlich nahezu 2500 Projekte dokumentieren können und mit über 500 beispielgebenden Projekten und Schulen zusammengearbeitet.

Aus den herausragenden Projekten der Ausschreibungen 1997 bis 2003 wurde nun eine Auswahl getroffen, die schwerpunktmäßig herausragende Aktivitäten sächsischer Schulen - von der Grundschule bis zum Gymnasium - dokumentiert und dabei Themenfelder und Aufgabe der modernen Demokratie anspricht: Zusammenleben in der Schule; Gewalt; Zusammenleben und der Umgang mit Minderheiten; Umwelt und Umweltschutz; Auseinandersetzung mit der Geschichte, besonders der NS-Geschichte; Handeln in der kommunalen Öffentlichkeit. Darüber hinaus wird über das Förderprogramm Demokratisch handeln insgesamt und die begleitenden Beratungsangebote der SALF Meißen informiert.

Die Ausstellung findet statt im Lichthof des Sächsischen Kultusministeriums, (Adresse, Zugangszeiten etc.) und ist vom 5. April bis zum 7. Mai 2004 zu den Öffnungszeiten (Dienstzeiten) des Hauses zu besichtigen. Am Montag, den 19. April, 14.00 Uhr wird eine Präsentation von Ergebnissen aus verschiedenen Projekten unter Mitwirkung des Sächsischen Staatsministers, Dr. Karl Mannsfeld, und zahlreicher Schülerinnen und Schüler stattfinden.

 
© 2004 Demokratisch Handeln | Impressum